News & Presse (07.05.2018 22:00 Uhr)

Meisterschaft im letzten Spiel der Saison gesichert

Nachdem die BSG Stahl Handballmannschaft der weiblichen B-Jugend sich in der Vorwoche die Tabellenführung in der Kreisliga durch einen grandiosen 11:5 Heimsieg von der OSG Fredersdorf-Vogelsdorf zurück erobert hatte, galt es im letzten Saisonspiel diesen einen Punkt Vorsprung in der Tabelle zu verteidigen. Für das letzte Saisonspiel musste man die weite Reise zum vierten der Tabelle SV Jahn Bad Freienwalde antreten. Es musste wie in den Wochen zuvor auch wieder ohne Wechselspielerin gehen, dafür waren aber reichlich Betreuern und Fans zum Spiel mitgereist. Die Aufgabe war allen klar: mindestens 1 Punkt muss noch her!

Entsprechend konzentriert ging es von Spielbeginn an zur Sache. Die ersten 4 Tore wurden durch die BSG-Spielerinnen eingeworfen und in der Deckung hat man erst mal nichts zugelassen. So konnte man sich schon nach 15 Minuten auf 1:8 absetzen. Zum Ende der 2. Halbzeit wurden die Gastgeberinnen etwas stärker und versuchten durch offensive Manndeckung die BSG-Mädels unter Druck zu setzen. So konnte sich Bad Freienwalde nochmal auf 5 Tore heranarbeiten. Zur Pause hieß es dann 4:10.

Nach der Halbzeitpause ging es dann gleich nochmal mit offener Manndeckung weiter, wobei diesmal aber die Eisenhüttenstädterinnen die großen Lücken nutzen konnten und den Vorsprung auf 6:14 ausbauten.  Das jetzt sehr schnelle Spiel zollte auf beiden Seiten ihren Tribut, die Lücken in der jeweiligen Deckung wurden größer und beide Mannschaften nutzten ihre Chancen besser. Die Gastgeberinnen konnten sich nochmal auf 10:16 heranarbeiten, aber mehr wollten die Stahlmädels nicht zulassen. Die hohe Laufbereitschaft und der unbedingte Wille weitere Tore zu erzielen beeindruckte nicht nur die mitgereisten Fans. Die letzten 10 Spielminuten verliefen torreich mit vielen kleinen Verletzungsunterbrechungen.  Stahl arbeitete weiter am Ausbau des Vorsprungs und erzielte mit der Schlusssirene erstmals den 10-Tore-Vorsprung. Das Spiel endete 15:25.

Alle mitgereisten wusste was dadurch geschafft war. Nachdem vor 14 Tagen der Pokalsieg gefeiert werden konnte, war jetzt auch die Meisterschaft gesichert, das Double perfekt. Die Anspannung löste sich und es konnte ausgelassen gefeiert werden. Die sowieso starke Saisonleistung mit nur 8 Spielerinnen alle 18 Pflichtspiele zu absolvieren wurde hierdurch nochmals gekrönt. Bleibt nur zu hoffen, dass die Mädels auch im nächsten Jahr diese tollen Leistungen in der A-Jungend zeigen können und die ein oder andere Verstärkung zum Team dazu stößt.

BSG Stahl: Amelie Jensch (Tor), Gina Schulz (6), Gina Geller (1), Maria Sattler (7), Antonia Jensch(1), Sarah-Sophie Schulz, Magdalena Sdorra (10/2)