News & Presse (07.03.2019 22:00 Uhr)

Der Lauf der männlichen E-Jugend der Stahlhandballer hält an

Am Sonntag, den 24.02.2019 hatten die Handballer der E-männlich in Neuenhagen die nächste Hürde im Meisterschaftsspielbetrieb zu nehmen.

Man trat zunächst gegen den SV Jahn Bad Freienwalde an. Der Gegner konnte nicht so richtig eingeschätzt werden, da ein angesetztes Spiel verlegt werden musste. Die Jungs kamen gut ins Spiel und starteten sehr konzentriert. Schnell führte man mit 5:0. Nach dem ersten Tor der Freienwalder zum 5:1 konnte der Vorsprung kontinuierlich bis zum 11:1 ausgebaut werden (12. Minute) Erfreulich war auch, dass der F-Jugendliche Tino Deneke zu diesem Zeitpunkt 2 Torerfolge zu verzeichnen hatte. Mit einem 14:2 ging es in die Halbzeitpause. Mit Wiederanpfiff konnte der Vorsprung um weitere 2 Tore erhöht werden. (16:2 in der 16. Spielminute) Leichte Fehler in der Konzentration führten dazu, dass der Gegner sich etwas herankämpfen konnte. Und es ist hoch anzuerkennen, dass die Freienwalder unverdrossen weiterkämpften. Das Spiel blieb in der restlichen Zeit ausgeglichen und über die Stationen 16:4, 18:4, 19:5, 22:7 kam es über das 23:8 zum 24:8 Endstand.

 
Stahl Spielte mit:
Ilja Altengof, Collin Drews (beide im Tor), Moritz Panzer, Eik Syring 2, Phillip Fischer 6, Hamzeh Allaf 2, Luka Schönherr 8, Tino Deneke 5, Theo Bär, Jonas Fiedler, Konstantin Klinger, Leon Piehl 1

Trainer: Maik Deneke, Eberhard Westphal

Im folgenden Spiel musste man gegen den Neuenhagener HC Farbe bekennen. Man kannte sich aus der vergangenen Saison. Beide Mannschaften hatten die Saison als Tabellennachbarn abgeschlossen. Die bisherigen Ergebnisse zeigten, dass die Jungs aus Neuenhagen offensichtlich ebenfalls einen großen Schritt nach vorn gemacht hatten. Für die Trainer bestand die wichtigste Aufgabe darin, nach dem grandiosen Pokalerfolg gegen den HSC FFO eine Woche zuvor, die Konzentration bei den Jungs hoch zu halten. Nach einem zwischenzeitlichen 1:1 konnten die Jungs auf 4:1 leicht davonziehen. Der Trainer der Neuenhagener Jungs nahm eine Auszeit, um seine Mannschaft neu auszurichten. Jedoch konnte Stahl weiter erhöhen auf 6:1. Mit einem 8:3 wurden die Seiten gewechselt. Stahl blieb weiter sehr engagiert. Der Lohn war das 11:04.  Leider ging der Spielfaden verloren und das machte die Neuenhagener stark. Mit hohem Einsatz hielt man gegen und konnte so das Ergebnis deutlich angenehmer gestalten. Nach dem zwischenzeitlichen 16:10 für Stahl wurde das 16:12  in der 29. Minute erzielt. Der Endstand 17:13 für Stahl war auch ein gerechtes Ergebnis, da in der 2. Halbzeit der Ball zu wenig gespielt wurde. Dies spiegelt sich auch in der schmalen Torschützenliste aus.

Trotzdem Gratulation an die Jungs, da sie weiterhin verlustpunktfrei sind. Schon am 09.03. gilt es erneut gegen Neuenhagen eine hohe Motivation und Konzentration an den Tag zu legen. 

 

 Stahl Spielte mit:
Ilja Altengof, Collin Drews (beide im Tor), Moritz Panzer, Eik Syring 4(1), Phillip Fischer 7, Hamzeh Allaf 2, Luka Schönherr 4, Tino Deneke , Theo Bär, Jonas Fiedler, Konstantin Klinger, Leon Piehl

Trainer: Maik Deneke, Eberhard Westphal

 

Slawomir Zach