News & Presse (06.03.2020 20:00 Uhr)

Ein Auswärtssieg für die Seele
Am vergangenen Samstag kam es beim Handball in der Kreisklasse der C- Jugend männlich zu einem kleinen Kellerduell. Es trafen die Mannschaft der HSG Schlabetal Odervorland auf die Spieler der BSG Stahl Eisenhüttenstadt. Schon im Vorfeld fieberten die Jungs der Schlabetaler diesem Spiel entgegen. Waren sie doch zu diesem Zeitpunkt Tabellenletzter und konnten in der laufenden Spielzeit noch keinen Sieg für sich verbuchen. Die Eisenhüttenstädter hatten vor dem Spieltag 3 Siege auf ihrem Habenseite , waren aber trotzdem Vorletzter in dieser Spielklasse. Alles
war also möglich. Bei den Spielern der BSG Stahl war in der laufenden Saison bisher der Wurm drin. So mussten sie gleich zu Beginn der Saison auf ihren Kreisspieler verzichten, der sich im Training den Mittelfußknochen brach. Diese Lücke konnte auch aufgrund der geringen Spielerdichte in dieser Altersklasse nur schwer kompensiert werden. Zu allem Unglück verletzte sich dann auch noch der Haupttorwart in der Mitte der Saison und musste aufgrund eines
Schulterbeinbruchs ebenfalls für 5 Punktspiele pausieren.
Somit standen für dreiviertel der Partien, auch aufgrund von gesundheitlich bedingten Ausfällen, oftmals nur eine Mannschaft bestehend aus 7 Spielern zur Verfügung. An Auswechselspieler war gar nicht mehr zu denken. Aber dank der guten Teamabsprachen und der zusätzlichen Einsätze der Jungs aus der D- Jugend konnten doch, mit Ausnahme von einem Spiel, alle Punktspiele bestritten werden. Für das Spiel gegen den HSG standen aber erstmals alle Spieler der C- Jugend dem Trainer seit dem ersten Spieltag wieder zur Verfügung. Eine Leistungssteigerung der Mannschaft war bereits in den letzten Spielen deutlich sichtbar. So führten die Hüttenstädter sogar am vorletzten Spieltag gegen den zweitplatzierten aus Müncheberg zur Halbzeit, mussten sich aber dann doch am Ende geschlagen geben. Die Motivation war also hoch. Es versprach eine spannende Partie zu werden. Zu Beginn des Spiels ging die Heimmannschaft in Müllrose in Führung und konnte diese auch halten. Erst nach guten 10 Minuten hatten die Spieler der BSG Stahl ihre anfängliche Nervosität abgelegt und gingen in Führung. Es folgten Glanzleistungen von den Torhütern auf beiden Seiten. Nur ihnen war es zu verdanken, dass es zur Halbzeit erst 14:16 für die Eisenhüttenstädter stand. In der Pause besprach der Trainer, Stephan Pfaffe, mit den Jungs neue Spielzüge. Da die männliche D- Jugend bereits in der vergangenen Woche ihren letzten Spieltag hatte und dort aktuell den 5. Tabellenplatz belegt, waren einige Spieler mit nach Müllrose gereist um die „ältere“ Mannschaft zu unterstützen. Diese Spieler werden in der kommenden Saison überwiegend in die C- Jugend aufsteigen und nutzen die Chance
hier schon einmal Erfahrungen zu sammeln. Und genau diesen Zusammenhalt konnten die Spieler der BSG für sich nutzen. Die Führung zur Halbzeit konnte bis zur 42 Minute weiter auf einen 6 Torevorsprung ausgebaut werden und wurde nun nicht mehr aus der Hand gegeben. 7 Meter Würfe wurden auf beiden Seiten pariert. Mit Leidenschaft und Lust auf mehr eroberten sich die Eisenhüttenstädter dann Tor für Tor den Sieg. Am Ende wurden sie für ihre Mühen belohnt und siegten 23:35 auswärts gegen stark kämpfende Schlaubetaler. Trotz der Brisanz war es ein sehr faires Spiel auf beiden Seiten doch man schenkte sich nichts.
m C-Jugend
Mit dieser Leistung und dem ersten Sieg nach einer langen Durststrecke haben die Fans der BSG Stahl Lust auf mehr bekommen und hoffen auf eine neue, verletzungsfreie und auch erfolgreiche Saison im nächsten Jahr. Die zwei verbleibenden Spieltage wollen die Jungs nun nutzen, um in der Tabelle noch etwas nach oben zu klettern. Aktuell sind sie mit zwei weiteren Mannschaften punktgleich und treffen dabei noch auf den Grünheider SV, dem man mit einem weiteren Sieg noch überholen könnte.

A. Knopf